Mit einem Kompass auf Kurs bleiben

Im vergangenen Jahr hat die Konzernleitung ein Führungsprogramm lanciert und den «Leadership-Kompass» erstellt. Der Kompass enthält sechs Dimensionen, die die Umsetzung der Vision und der Strategie vorantreiben sollen. Betrifft dies nur Kadermitglieder? Nein! Das Ziel ist ehrgeizig: Die gesamte Unternehmenskultur soll verändert werden. Wie das geht, zeigen vier konkrete Beispiele auf den nachfolgenden Seiten.

26.04.2017
Text: Annick Chevillot

Die Post verändert sich, sie befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel. Dadurch werden zahlreiche Sicherheiten und Gewohnheiten auf den Kopf gestellt. Mit diesen Umwälzungen konfrontiert, verliert man schnell die Orientierung und wird unsicher. Derartige Prozesse, bei denen Bedenken auf Kosten der Begeisterung in den Vordergrund rücken, erfolgen häufig bei solch starken Veränderungen. Dies gilt auch für die Post. Aus diesem Grund hat sie sich mit einem Kompass ausgestattet.

Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Kompass gibt dieser Kompass nicht vier, sondern sechs Himmels- bzw. Hauptrichtungen an. Diese sechs Dimensionen (siehe Kasten unten) sind voneinander abhängig und miteinander verbunden. Sie bestimmen, welche Verhaltensweise die Kadermitglieder zu übernehmen und vorzuleben haben. «Sie weisen den Weg», bekräftigt Susanne Ruoff. «Die Ziele der neuen Strategie sind klar: Transformation, Wachstum und Effizienz. Die Kader müssen bei der Umsetzung unserer Vision und unserer neuen Strategie eine Vorbildfunktion übernehmen. Sie sind die Vorbilder in der Veränderung und übernehmen bei den Mitarbeitenden die Rolle der Botschafter. Daher ist es wichtig, ambitionierte Ziele, die uns einen klaren Weg weisen, Markt- und Kundenbedürfnissen anzupassen. Denn wenn wir uns nicht selber bewegen, werden wir bewegt!»

Das betrifft auch Sie

Richten Sie Ihren Blick nicht zu rasch auf Ihren Linienvorgesetzten, denn auch Sie sind betroffen! Obschon dieses Programm, das 2016 lanciert wurde und bis 2018 dauert, konsequent den Top-down-Ansatz anwendet, «sind alle Kadermitglieder, d. h. rund 350 Personen, direkt betroffen. Und indirekt etwa 2500 Führungskräfte und Spezialisten», halten Yordan Athanassov und Thomas Meier, Verantwortliche des Leadership-Programms, fest.

Doch letztlich werden alle Mitarbeitenden von dieser neuen Unternehmenskultur betroffen sein. Denn: Damit sie zu einer fassbaren, konkreten und verständlichen Realität wird, müssen alle involviert sein. Die hierarchische Stufe spielt dabei eine geringe Rolle.

Frischer Schwung

Dieser frische Schwung muss von den Führungskräften besonders gut mitgetragen werden. Sie müssen anschliessend am selben Strick ziehen wie ihre Teams. «Das Programm ermuntert die Beteiligten, neue und innovative Verhaltensweisen auszuprobieren. Zudem soll eine Anpassung des Führungsverhaltens an die wachsende Komplexität erfolgen, indem Flexibilität, Autonomie und das Aufteilen von Entscheidungskompetenzen gefördert werden», betont Yordan Athanassov. (Siehe auch vier konkrete Beispiele, die bisherige Erfahrungen illustrieren.)

«Auch die Mitarbeitenden können sich bei den Veränderungen einbringen, indem sie konkrete Schritte in diese Richtung unternehmen und ihrer bzw. ihrem Vorgesetzten aufzeigen, was sie benötigen, um etwas umzusetzen (Kompetenzen, Rahmenbedingungen)», führt Thomas Meier weiter aus.

Weitere Informationen im Intranet und auf PostConnect.

Die sechs Dimensionen

Ich liebe die Kunden, extern wie intern

Insbesondere fühle ich mich für ihre Anliegen verantwortlich und sorge mit ihnen für wirksame Lösungen.

Ich lebe ein positives Menschenbild

Insbesondere gehe ich davon aus, dass jeder sein Bestes gibt, nutze den Reichtum der Unterschiedlichkeit und entwickle das Potenzial meiner Mitarbeitenden.

Ich gestalte Veränderungen mit

Insbesondere stehe ich ihnen zuversichtlich und positiv gegenüber, sorge für eine aktive Auseinandersetzung in der Organisation und gebe Orientierung bei Spannungen und Zielkonflikten.

Ich begeistere mich für Neues

Insbesondere sehe ich das Positive im Neuen, setze mich aktiv damit auseinander und gewinne mein Umfeld für neue Wege.

Ich bin erfolgshungrig

Insbesondere ergreife ich mutig Initiative, bin Teamplayer aus Überzeugung und schöpfe die Möglichkeiten der Post aus, um auch an Misserfolgen wachsen zu können.

Ich zeige Leidenschaft für die Post

Insbesondere identifiziere ich mich mit ihr sowie ihren Ambitionen und vertrete sie mit Begeisterung nach innen und aussen.