Stéphanie Berger

Promis über die Post

Stéphanie Berger, Komikerin, Moderatorin, Schauspielerin

Sie tourt mit ihrem Programm «No Stress, No Fun!» durch die Schweiz.

Finden Sie, dass die Post ein innovatives Unternehmen ist?

Es wäre spannend, wenn Mitarbeitende diese Frage beantworten würden. Als Kundin nehme ich die Post grundsätzlich sehr innovativ wahr.

Nutzen Sie die neuen Dienstleistungen der Post?

Anscheinend nicht, denn ich weiss grad nicht, welche genau Sie meinen.

Haben Sie TWINT bereits getestet?

Nein, ich werde es aber demnächst ausprobieren. Uiuiui, ich bin nicht so schnell. Die Geschwindigkeit der heutigen Technik überfordert mich zunehmend. Gott sei Dank habe ich einen Sohn. Der kann mir alles erklären, was ich verpasse. Ich ruf ihn gleich mal ... GIULIEN!

Und WiFi im Postauto?

Oh je, ich befördere mich in diesem Interview ins Antipathie-Out. Ich benutze die öffentlichen Verkehrsmittel nicht. Ich brauche Privatsphäre in meinem Auto.

Verschicken Sie noch Postkarten?

Nein, aber mein Sohn hat mir von der Schule aus eine geschickt. Er geht in die erste Klasse. Diese Postkarte ist für mich unbezahlbar und ein Dokument fürs Leben! Ich schreibe aber noch öfters Briefe von Hand. Sie müssen aber für eine spezielle Person sein. Wer von mir einen handgeschriebenen Brief bekommt, zählt zu den allerwichtigsten Menschen in meinem Leben.

Wie oft nutzen Sie Zugangspunkte der Post? Dazu zählen Briefeinwürfe, Poststellen und -agenturen, der My Post 24-Automat, PickPost, SBB Speedy Shop etc.

Ich liebe und schätze den persönlichen Kontakt auf unserer Poststelle in Hombrechtikon sehr. Die Angestellten sind immer sehr freundlich und man fragt noch, wie es einem geht. Das muss unbedingt erhalten bleiben.