Den Kopf voller Ideen

Oliver Brun ist mit Leib und Seele Verkäufer. Und er ist mit seinen 33 Jahren bereits ein «alter» Pöstler. Zwei gute Gründe, weshalb seine Ideen für die Post Gold wert sind.

26.07.2016
Text: Lea Freiburghaus; Fotos: Annette Boutellier
  • Oliver Brun
  • Oliver Brun

Geht nicht, gibts nicht! Diesen Satz hat sich Oliver Brun, Verkäufer bei PostLogistics, verinnerlicht, seit er ihn vor zehn Jahren bei seiner Ausbildung zum Marketingplaner zum ersten Mal gehört hat. Danach lebt und arbeitet er: «Wenn mich ein Kunde fragt: ‹Weshalb macht ihr das nicht?›, dann lässt mich das nicht mehr los», erklärt der Vollblutverkäufer. «Ich überlege und überlege, frage bei Kollegen im eigenen und auch in anderen Bereichen nach, bis mir irgendwann eine gute Idee kommt.» Oliver Brun hat seit 2012 via Postidea 59 Ideen eingereicht. Fünf seiner Ideen wurden umgesetzt, sechs sind noch in der Pipeline.

Mehr Zeit zum Verkaufen

Ideen entstehen bei Oliver Brun nicht nur aufgrund von Kundenrückmeldungen. Der 33-Jährige überlegt sich auch bei seiner täglichen Arbeit als Verkäufer immer wieder, was man besser, schneller einfacher machen kann. «Die Motivation dahinter ist purer Eigennutz», gibt er offen zu. «Wenn ich weniger Zeit für administrative Aufgaben aufwenden muss, so bleibt mir mehr Zeit für den direkten Kundenkontakt.» Davon profitiert nicht nur er selbst, sondern auch alle anderen Verkäufer bei PostLogistics – und letzten Endes die Post. Deshalb wird Oliver Brun als Ideeneinreicher auch finanziell belohnt: Er hat für seine realisierten Ideen bereits mehrere Tausend Franken erhalten.

Von Praktikern für Praktiker

Oliver Brun ist auf Postidea nicht nur aktiv, wenn er Ideen einreicht. Er beteiligt sich auch an den sogenannten Ideenwerkstätten und kommentiert noch nicht ausgereifte Ideen anderer Postmitarbeitender. Für ihn ist klar: Postidea ist eine geniale Sache und ein wichtiges Tool fürs Ideenmanagement der Post. «Die Post hat so viele engagierte Mitarbeitende – es wäre schade, dieses Potenzial nicht zu nutzen», meint er. «Über Postidea werden Ideen eingereicht, die von Praktikern im Feld generiert wurden.» Die hätten eine ganz andere Qualität und viel mehr Nutzen, als viele – gut gemeinte – Verbesserungen, die top-down initiiert würden.

Die Nase vorn

«Ideen einreichen braucht Übung, man wird mit jedem Versuch besser», erzählt Oliver Brun. Ideen generieren könne man aber nicht auf Knopfdruck: «Die besten Ideen kommen mir oft unverhofft, im Homeoffice, unterwegs im Auto oder in der Freizeit.» Hat er Mühe abzuschalten? «Sagen wir es so: Wenn bei einem Kunden etwas nicht stimmt, dann beschäftigt mich das auch über meine Arbeitszeit hinaus.» Erst wenn er die passende Lösung gefunden habe, könne er abschalten. «Zum Glück fällt es mir leicht, Lösungen zu finden.» Die Ideen sprudeln bei Oliver Brun rascher als bei anderen. «Ich bin von Natur aus neugierig, kreativ und kritisch», meint er. Das ist genau der richtige Mix an Charaktereigenschaften, um bei Postidea die Nase vorn zu haben!

«Die besten Ideen kommen mir oft unverhofft.»

Persönlich

Oliver Brun (33), aufgewachsen in Lachen SZ

Lebt mit seiner Frau und seinem vierjährigen Sohn in Hirschthal

Arbeitet seit 17 Jahren bei der Post, seit 11 Jahren im Verkauf bei PostLogistics

Lehre bei Poststellen und Verkauf

Ist neugierig, kritisch, kreativ und probiert gerne Neues aus

Verbringt gerne Zeit mit seiner Familie und im Garten

Geht Fischen, fährt Velo, spielt Tennis, seit er verletzungsbedingt auf Fussball verzichten muss

Postidea-Event

Am diesjährigen Postidea-Event besuchten die fleissigsten Ideeneinreicher gemeinsam den Flughafen Zürich und erhielten eine Führung hinter die Kulissen des internationalen Luftverkehrsknotens. Mit dem Event bedankt sich Postidea bei den Mitarbeitenden, die sich überdurchschnittlich für Postidea engagiert haben. Jährlich werden über das Tool rund 1400 Ideen und Verbesserungsvorschläge eingereicht. Viele davon können umgesetzt werden und helfen mit, die Effizienz der Post zu steigern oder den Mitarbeitenden den Alltag zu vereinfachen.

Der Event als Film: hier

Weitere Infos unter: https://postidea.post.ch (Intranet), www.postidea.ch (externer und mobiler Zugriff)

Olympia-Wettbewerb

Vom 5. bis 21. August 2016 finden in Rio de Janeiro die Olympischen Sommerspiele statt. Getreu dem olympischen Motto «Citius, altius, fortius» (Schneller, höher, stärker) können alle Mitarbeitenden dazu beitragen, die Aktivitäten in der Post «schneller und besser» zu machen, um die Wettbewerbsfähigkeit der Post zu steigern. Alle Ideen, die während der Olympischen Spielen eingereicht werden, nehmen an einer Verlosung mit attraktiven Preisen teil! Eine Ideeneingabe ist auch übers Handy möglich! www.postidea.ch