Die grössten Post-Talente 9/11

Tobias Jeger (30) aus Muri AG, Filialleiter Suhr

17.10.2017
Text: Lea Freiburghaus; Fotos: Darrin Vanselow
Tobias Jeger

Der 30-Jährige sieht es als tägliche Herausforderung, sowohl seine Kunden wie auch seine Mitarbeitenden zufriedenzustellen.

Tobias Jeger kam eher zufällig zur Post. Auf der Suche nach einer passenden Lehrstelle gefiel ihm ein Inserat, in dem der gelbe Riese Werbung machte für seine «neue» Ausbildung. Der damals 16-Jährige bewarb sich und begann im August 2003 die Lehre als Detailhandelsangestellter in Lenzburg. Drei Jahre später war er Teil des ersten Jahrgangs, der die Ausbildung abschloss – und blieb bei der Post. Er wechselte in die Poststelle Aarau 1, wo er für kurze Zeit am Schalter und anschliessend bis Dezember 2010 im Postshop arbeitete. Im Rahmen eines Nachfolgeentwicklungsprogramms schnupperte er 2011 in Suhr Luft als Poststellenleiter und übernahm diese Stelle im Januar 2012. Um fit zu sein für die Führungsaufgaben, die damit verbunden waren, absolvierte er erst interne Führungsausbildungen und im Anschluss den eidg. Führungsfachmann mit FA. Der 30-Jährige sieht es als tägliche Herausforderung, sowohl seine Kunden wie auch seine fünf Mitarbeitenden jederzeit zufriedenzustellen. Der baldige Umzug der Filiale Suhr in neue Räumlichkeiten motiviert nicht nur ihn, sondern auch sein Team. Ob er bei der Post weiter die Karriereleiter hochsteigt oder irgendwann – vielleicht nach einem Nachdiplomstudium in Betriebswirtschaft – weiterzieht, ist offen. In seiner Freizeit ist Tobias Jeger als Offizier der Stützpunktfeuerwehr Muri+ tätig. Ausserdem spielt er einmal die Woche mit Kollegen Fussball und ist im Feldschützenverein.