Die grössten Post-Talente 11/11

Alex Glanzmann (47) aus Solothurn, Leiter Finanzen, Konzern Post

19.12.2017
Text: Simone Hubacher; Fotos: Darrin Vanselow
Alex Glanzmann

Im Jahr 2005 waren bei PostLogistics aufgrund der Reorganisation (vorher PaketPost) viele Stellen ausgeschrieben. Alex Glanzmann, zu diesem Zeitpunkt seit sechs Jahren in der Beratung tätig, packte die Chance und wurde Projektportfolio-Manager im Bereich Güterlogistik in Dintikon. Nach sechs Monaten in dieser Funktion übernahm er den Posten seines Chefs als Leiter Strategische Projekte und Unternehmensentwicklung. Damit trat er auch in die Geschäftsleitung des Bereichs Güterlogistik ein. Nach drei intensiven und spannenden Jahren verantwortete Alex Glanzmann als Leiter Distributionszone Mitte bei Paketzustellung PL6 eine ganz andere Funktion. Speziell die kulturellen Unterschiede beeindruckten ihn – die Menschen ticken im Berner Oberland oder in Basel anders als in der Zentralschweiz. Glanzmann war oft vor Ort, tauschte sich mit den Mitarbeitenden aus. Das habe ihm geholfen, Entscheide zu fällen. Zwei Jahre später, 2010, wurde der Posten des Finanzchefs PostLogistics frei – ein Vertrauter Glanzmanns motivierte ihn, sich dort zu bewerben. Es folgten sechs Jahre in dieser Position: Glanzmann verantwortete bei PostLogistics den Bereich Finanzen und Controlling sowie den Strategieprozess. 2016 wurde er nach einem intensiven Bewerbungsverfahren vom Verwaltungsrat der Post zum Nachfolger von Pascal Koradi als Leiter Finanzen und Mitglied der Konzernleitung der Post ernannt. Seine Karriere habe er nie geplant, sie sei vielmehr das Resultat seiner Einstellung, aus jedem Job das Beste machen zu wollen. Auch die Vorgesetzten hätten stets eine wichtige Rolle gespielt, ihm das nötige Vertrauen geschenkt und ihn inspiriert. Einen Ausgleich zum Berufsalltag findet Alex Glanzmann heute nicht mehr auf dem Fussballfeld, sondern beim Golfen oder beim Joggen.