Ohrringe

Yvonne Moser-Kruckow (52), Supervision, PostFinance

11.12.2018
Text: Lea Freiburghaus; Fotos: Darrin Vanselow
Yvonne Moser-Kruckow mag es rundum spielerisch.

Yvonne Moser-Kruckow mag es rundum spielerisch.

«Ich weiss nicht mehr, wann ich damit angefangen habe, mir Ohrringe aus Legosteinen, Spielfigürchen oder Würfeln zu basteln, es hat sich einfach so ergeben. Wie andere ein Leibchen ihres Lieblingssportklubs tragen, trage ich meine Passion im Ohr. Wieso ich das mache? Eine Frage, die ich jeweils gerne beantworte.

Seit gut elf Jahren engagiere ich mich für die Ludothek in Burgdorf, wo ich wohne und wo mein Sohn grossgeworden ist. Als er noch klein war, haben wir regelmässig Spielsachen ausgeliehen. Später habe ich dann die Seiten gewechselt und in der Ausleihe mitgearbeitet.

Seit zwei Jahren leite ich die Ludothek, zusammen mit einem Kernteam aus sechs Frauen. Die Ludothek ist dem Frauenverein Burgdorf angegliedert, der sie zusammen mit der Stadt finanziert. Sie ist eine der schweizweit 358 Ludotheken. Derzeit helfen 16 Frauen ehrenamtlich bei der Ausleihe, drei Männer sind im Hintergrund tätig als Reparateur, Monteur oder Informatiker. Wir sind ein tolles Team und ziehen mit viel Herzblut am gleichen Strick.

Spielen ist urmenschlich. Wie Platon schon zu sagen pflegte: «Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen, als im Gespräch in einem Jahr.» Für mich persönlich ist Spielen ein wichtiges Lebenselixier – ich kann dabei abschalten und auftanken. Am liebsten mag ich Spiele, die man auspacken und gleich spielen kann. Eines meiner Lieblingsspiele heisst Castro: eine Kombination aus Vier gewinnt und Yatzy.»

ludothek-burgdorf.ch

ludo.ch

Yvonne Moser-Kruckow (52), Supervision, PostFinance, Bern

Welches ist Ihr Lieblingsding? Schreiben Sie uns ein E-Mail: redaktion@post.ch