Mamma Mia!

Tatjana Guggisberg (34), Kommunikation, PostFinance, Bern

25.09.2018
Text: Lea Freiburghaus; Fotos: Darrin Vanselow

«Ich tanze, seit ich vier Jahre alt bin, spiele Theater seit der Schulzeit und singe fürs Leben gern. Als Musicaldarstellerin kann ich all meinen Leidenschaften gleichzeitig frönen. Daher zieht es mich regelmässig auf die Bühne.

Diesen Sommer schlüpfte ich fürs Musical Mamma Mia! in die Rolle einer griechischen Kellnerin. Es ist bereits das vierte Mal, dass ich bei einer Produktion der Thunerseespiele im Chor mitwirke.

Die Proben für die 30 Vorstellungen, die zwischen Mitte Juli und Ende August stattfinden, beginnen bereits im März. Ende Mai startet die szenische Umsetzung zusammen mit dem Regisseur und den professionellen Darstellern. Drei Wochen vor der Premiere stehen wir zum ersten Mal auf der Seebühne. Ab dann bin ich fast täglich im Einsatz.

Vor jedem meiner Auftritte prüft ein Techniker mein Mikrofon, damit es auf der Bühne nicht zu unliebsamen Überraschungen kommt.

Lampenfieber habe ich nur selten. Ich singe lieber vor 100 Leuten, die ich nicht kenne, als vor 10, die ich kenne. Die Stimme ist etwas sehr Persönliches: Sie verrät, wie ich mich fühle, und klingt daher nie gleich. Bisweilen ist sie schwer zu kontrollieren. Sind Bekannte oder Freunde im Publikum, steigt bei mir die Nervosität, aber auch die Motivation, es besonders gut zu machen.

In den Monaten vor und nach den Proben und den Vorstellungen singe ich im Winterchor der Thunerseespiele als Sopran. So komme ich auch in der Zwischensaison nicht aus der Übung.

Mein Hobby zum Beruf machen? Lieber nicht. Ich möchte auf keinen Fall riskieren, die Freude daran zu verlieren!» (lf)

thunerseespiele.ch

Welches ist Ihr Lieblingsding? Schreiben Sie uns ein E-Mail: redaktion@post.ch