Neue Wege gehen

So sieht der Leiter Personal, Yves-André Jeandupeux, den Kunden von Morgen.

19.01.2016
Yves-André Jeandupeux, Leiter Personal

Yves-André Jeandupeux, Leiter Personal

«Die Post ist in Bewegung. Jeden Monat verlassen Mitarbeitende das Unternehmen, und jeden Monat fangen neue Kolleginnen und Kollegen bei uns an. Diese Wechsel kann das Unternehmen dank seiner Grösse gut auffangen und stabil auf Kurs bleiben. Bewegung macht die Post aus, ja, sie ist ihre eigentliche Kernkompetenz. Das berufliche Umfeld und mit ihnen auch die Mitarbeitenden verändern sich: Arbeitsorte und -zeiten werden flexibler oder sogar individuell, Hierarchien flacher, die Bereiche durchlässiger. Bewegung wird das Unternehmen auch in Zukunft prägen.

Zunehmende Digitalisierung

Aus meiner Sicht sind die Mitarbeitenden von morgen sehr wichtige Kundinnen und Kunden der Post. Für sie muss ich sicherstellen, dass die Post eine attraktive Arbeitgeberin bleibt. Aber nicht nur für sie: Die bestehenden Mitarbeitenden sind unsere glaubwürdigsten Botschafterinnen und Botschafter. Deshalb haben wir ein grosses Interesse, sie im Unternehmen zu halten, sie gleichzeitig zu motivieren, sich neues Know-how anzueignen. Dies wird uns auch künftig fordern, sowohl in der Rekrutierung als auch in der Weiterbildung. Nur mit dem notwendigen Fachwissen sind wir in der Lage, die tägliche Arbeit weiter optimieren zu können. Die Digitalisierung erleichtert uns diese Arbeit in vielen Bereichen. Die physische und die digitale Welt werden noch fliessender ineinander übergehen. Die Post und somit wir alle müssen die damit verbundenen technologischen und mentalen Herausforderungen annehmen und kreativ meistern.

Innovationsfähigkeit

Die Mitarbeitenden von morgen werden Innovationskraft mitbringen müssen. Sei es in den Logistikzentren, in der Zustellung, im Büro, im Kader oder in der Lehre: Die Innovationskraft jedes Einzelnen ist der Schlüssel zum künftigen Erfolg der Post. Wenn wir qualifizierte, neugierige und innovative Leute gewinnen, wird deren Potenzial die gesamte Organisation im Sinne der Vision weiterbringen. Die Veränderungen, die bereits spürbar sind – höhere Mobilität, durchlässigere Strukturen, mehr Flexibilität und gestiegener Innovationsbedarf – werden sich in den nächsten Jahren noch verstärken. Das ist weniger Grund zur Sorge als vielmehr eine unglaubliche Chance: Das wird uns erlauben, das riesige Potenzial des Unternehmens auszuschöpfen und die Post von morgen aktiv zu gestalten.

Paradigmenwechsel

Bei der Rekrutierung muss die Post neue Wege gehen. Was können wir unseren zukünftigen Mitarbeitenden bieten? Was sind ihre Bedürfnisse? Wie steht es mit unserer Wettbewerbsfähigkeit auf dem Arbeitsmarkt? Welches sind die Faktoren, die jemanden dazu bewegen, zu uns zu kommen statt zu einem anderen Arbeitgeber? Hier müssen wir umdenken und uns selbst die Fragen stellen, wie sie ein potenzieller Kunde stellt. Denn nicht nur wir versuchen die besten Fachleute zu identifizieren, auch wir werden auf Herz und Nieren geprüft und auf den einschlägigen Plattformen schonungslos bewertet. Ist die Post für die Generation der Digital Natives interessant genug? Wie können wir die Talentiertesten für uns gewinnen und sie im Unternehmen halten?

Ich freue mich, diese und andere Fragen am 26. Januar live in einem Chat mit Ihnen zu diskutieren. Sie können mir gerne Ihre Fragen – und damit meine ich wirklich alle Fragen – stellen. Sich auf diesem Weg mit den Mitarbeitenden live auszutauschen, ist für die Konzernleitung eine wichtige Premiere. Nutzen Sie also diese Chance! Ich freue mich auf unser ‹Rendez-vous› nächste Woche.»

Der Live-Talk mit Yves-André Jeandupeux findet am 26. Januar 2016 um 15 Uhr statt: pww.post.ch/livetalk

Stellen Sie Fragen direkt am 26. Januar oder im Voraus an folgende Adresse: redaktion@post.ch