Lehrreiche Besuche

24.06.2014

«Die Führungskräfte, die in der Schönburg in den Büros sitzen, haben keine Ahnung davon, wie die eigentliche Arbeit vor Ort aussieht.» Dieser Kommentar im Intranet hat mich nachdenklich gestimmt, weil er nicht meinem Führungsbild entspricht. Anfang Jahr haben wir drei neue Grundsätze der Führung und Zusammenarbeit ausgearbeitet:

1. Wir übernehmen Verantwortung für Kunden und Mitarbeitende: Wir sind engagiert, handeln ergebnisorientiert und eigenverantwortlich.

2. Wir haben Vertrauen in Menschen: Wir handeln transparent, geben konstruktives Feedback und fördern eine Lernkultur.

3. Wir fördern die Beweglichkeit des Unternehmens: Wir sind offen, handeln vorausschauend, nutzen Veränderungen als Chance und fördern Innovationen.

Nach diesen Grundsätzen wollen wir das Unternehmen führen, zusammenarbeiten und unsere Aufgaben im Berufsalltag ausführen. Allerdings reicht es nicht aus, Grundsätze bloss auf dem Papier festzuhalten. Wir müssen sie in den verschiedenen Bereichen auch täglich umsetzen. Das gilt auch für mich. Seitdem ich bei der Post arbeite und regelmässig die verschiedenen Bereiche in der Schönburg, die Sortierzentren und die Poststellen besuche und Mitarbeitende auf Zustelltour begleite oder im Postauto mitfahre, bin ich immer wieder von den Ideen und vom Engagement der Mitarbeitenden beeindruckt und freue mich, dass sie unseren Kundinnen und Kunden den besten Service bieten wollen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind stolz darauf, bei der Post arbeiten zu dürfen, und es ist für sie zufriedenstellend und motivierend, dass sie einen Beitrag zum Erfolg der Post leisten können.

Der Austausch mit den Mitarbeitenden ermöglicht es mir auch, herauszufinden, wo der Schuh drückt. Die Post hat täglich eine Million Kundenkontakte, und die Rückmeldungen der Mitarbeitenden zu den Dingen, die sie beschäftigen, wie auch zu Kundenreklamationen, Produkten, die gut ankommen, und Punkten, die wir verbessern können, helfen mir, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Bei Besuchen vor Ort kann ich jeweils überprüfen, ob die Mitarbeitenden unsere Strategie, die Herausforderungen, die auf uns zukommen, und die Ziele, die wir uns gesetzt haben, verstehen. Mit Freude habe ich festgestellt, dass die Mitarbeitenden die Strategie in ihrer täglichen Arbeit umsetzen. Die zahlreichen Rückmeldungen und Kommentare, beispielsweise zur Auftragserteilung der Telefondienstleistungen an Sunrise im Anschluss an die WTO-Ausschreibung (siehe Artikel auf Seite 8 ), zeigen, dass die Mitarbeitenden die Entscheide der Konzernleitung nicht einfach reaktionslos hinnehmen. Wenn gewisse Entscheide nicht für alle Mitarbeitenden nachvollziehbar sind, nutze ich bei Besuchen vor Ort die Gelegenheit, in persönlichen Gesprächen Stellung dazu zu nehmen.

Der direkte und offene Austausch mit den Mitarbeitenden ist mir sehr wichtig. Nutzen Sie die Gelegenheit: Stellen Sie mir bei persönlichen Treffen Fragen oder schicken Sie mir Ihre Anregungen per E-Mail an konzernleiterin@post.ch.