Datenbrillen für Pöstler

17.10.2017

Lucas Heusser

Lucas Heusser von PostMail (PM41) leitet ein Projekt, bei dem der Einsatz von Datenbrillen in der Brief-Zustellvorbereitung getestet wird. Datenbrillen wie die Hololens von Microsoft ermöglichen das Einblenden von Informationen im Blickfeld der Benutzer. Solche Mixed-Reality-Geräte machen die Sortierschemen einfacher erlernbar und flexibler. So laufen seit Kurzem Tests, bei denen die Adressen an einem Sortiergestell nicht mehr physisch angeschrieben sind. Dem Datenbrillen-Träger werden die Adressen stattdessen digital angezeigt. Damit können die Fächer nach alphabetischer Reihenfolge befüllt werden. Die Person, die die Zustellung vorbereitet, kann so ohne Tourkenntnisse Briefe schneller einfächern.

Video