PostActivity Winter – in jeder Hinsicht 1a

Die dritten Wintersporttage der Post vom 10./11. März 2017 sind Geschichte. Was davon bleibt, sind vorübergehend müde Beine und viele tolle Erinnerungen bei den 180 Teilnehmenden.

20.03.2017
Text: Carolin Walter

Lenk im Simmental liegt weich gebettet in einer wunderschönen Alpenlandschaft. Die einladende Kulisse, der Schnee und die wärmende Sonne ohne jegliche Wolke am Himmel schufen das Ambiente für das diesjährige PostActivity Winter. Vom freundlichen Empfang am Check-in, den 15 angebotenen Aktivitäten, dem Dinner auf 1500 Meter über Meer mit atemberaubender Sicht auf die Alpen über den Fackelspaziergang bei Fastvollmond ins Dorf, die Party im Hangar Club bis hin zum Parallelskirennen, der Team-Trophy und dem Après-Ski mitten im Skigebiet Betelberg kamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer voll auf ihre Kosten. Auch Konzernleiterin Susanne Ruoff und Hansruedi Köng, Leiter PostFinance, zählten an der Lenk zu den aktiven und begeisterten Wintersportlern, die sich stets mitten im Geschehen befanden.

Für die einen stand das Vergnügen beim Austausch mit Gleichgesinnten im Vordergrund, sei es bei animierten Spielen auf Langlaufskis, beim Schlitteln oder Schneeschuhwandern; für die anderen ging es um das Ausprobieren neuer Aktivitäten. Die Gelegenheit, sich im Biathlon oder Schneegolf zu versuchen, erste Erfahrungen beim Telemarken, beim Freeriden, bei einer Skitour zu sammeln oder das Gleiten auf Skiern überhaupt erst kennenzulernen, wollten sich viele nicht entgehen lassen.

Der Dank für den toll durchgeführten Anlass gilt allen an der Organisation Beteiligten. PostActivity Winter war grosses Kino, und weitere Vorstellungen werden folgen.

Impressionen – ein Film und noch mehr Fotos – des Anlasses gibt es auf postactivity.ch.