PostFinance setzt auf Blockchain

Blockchain ist derzeit ein grosser Hype in der Technologie- und Finanzbranche. Auch die Post verfolgt die Entwicklung mit grossem Interesse. Jetzt lancieren PostFinance und Energie Wasser Bern (ewb) die smarte Energieabrechnung über Blockchain.

01.05.2018
Text: Sandra Gonseth; Fotos: Nico Tschurtschenthaler
Photovoltaikanlage in Bern

Die Stromabrechnung dieses Mehrfamilienhauses in Bern wird automatisiert über Blockchain abgerechnet.

Vielleicht haben Sie auch schon von der Blockchain-Technologie gehört. Das sind Datenbanken, die Daten ohne eine zentrale Kontrollinstanz - wie beispielsweise eine Bank – verwalten und abwickeln können. Die Transaktionen zwischen Teilnehmer A und Teilnehmer B sehen alle, doch der einzelne Transaktionsteilnehmer bleibt anonym. Ein prominentes Beispiel dafür sind Kryptowährungen wie Bitcoins. Die Blockchain-Technologie wird aber nicht nur im Finanzsektor angewendet, sondern auch in vielen anderen Bereichen. Zum Beispiel in der Energiebranche.

Strom direkt abrechnen

In diesem Bereich hat PostFinance zusammen mit Energie Wasser Bern nun einen Marktpiloten lanciert. «Wir haben konkrete Anwendungsfälle für Blockchain-Lösungen gesucht und sie in der Energiebranche gefunden», sagt Projektleiter Matthias Egli. Mit dem neuen Energiegesetz ist es möglich, dass Hauseigentümer mit einer Fotovoltaikanlage auf dem Dach den produzierten Strom direkt ihren Mietern verrechnen. Und genau hier setzt die innovative Lösung an: Die Verrechnung des produzierten Stroms wird automatisiert über eine Blockchain abgewickelt. Die Vorteile liegen auf der Hand: «Die Abrechnung über die Blockchain erfolgt vom Stromzähler bis zum Konto automatisch und ist einfach, transparent und sicher», betont Matthias Egli.

Zukunftsweisende Technologie

Doch weshalb setzt PostFinance auf Blockchain? «Wir verfolgen diese zukunftsweisende Technologie mit grossem Interesse», sagt Thomas Goetz, Leiter IT-Architektur bei PostFinance. So verfügt PostFinance über einen etablierten Innovationsprozess, in dem unter anderem Blockchain und Kryptowährungen auf ihre Umsetzbarkeit geprüft werden. Mit dem konkreten Anwendungsfall in der Energiebranche sollen bis Ende Jahr Erfahrungen für Zahlungs- und Verrechnungslösungen gesammelt werden. Fallen diese positiv aus, steht dem Markteintritt nichts mehr im Wege. Und die Blockchain-Technologie könnte dann bei PostFinance auch in anderen Gebieten Einzug halten. Gibt es also bald auch Kryptowährungen wie zum Beispiel Bitcoins bei PostFinance zu kaufen? Wer weiss! Denn ob und in welcher Form PostFinance ihren Kunden künftig die Kontoführung oder den Handel mit Kryptowährungen anbietet, wird derzeit geprüft.

Sehen Sie hier den Blog von HSLU-Professor Andreas Dietrich

«Wir haben konkrete Anwendungsfälle für Blockchain gesucht und in der Energiebranche gefunden.»