Die Landi gibts jetzt auch online – die Post machts möglich

Von Katzengras zu Trekkingschuhen bis Ölradiatoren – über 8000 Artikel führt die Landi im Sortiment. Seit Oktober 2017 kann man die beliebten Produkte auch via Onlineshop bestellen. Die Post trägt die bestellten Päckli aus und übernimmt den ganzen Betrieb: von der Lagerlogistik über die Rechnungsstellung oder Verarbeitung von Kartenzahlungen bis hin zur Zustellung.

29.01.2018
Text: Janina Gassner
Seit Oktober 2017 kann man die beliebten Produkte der Landi auch via Onlineshop bestellen.

Seit Oktober 2017 kann man die beliebten Produkte der Landi auch via Onlineshop bestellen.

Wenn ein Grossbetrieb wie die Landi in den digitalen Handel einsteigen will, reicht ein Onlineshop zum Selberbauen nicht aus. Die Landi wollte von Anfang an einen Onlineshop, der das Bestellen im Internet mit dem Einkaufen im Laden sowie moderne Vertriebswege mit bestehenden kombiniert und neue Kunden bringt. Alles aus einer Hand: Das war entscheidend bei der Wahl des E-Commerce-Partners. «Die Post deckt alle Bereiche ab. Sie ist stark in Logistik und Versand, Informationstechnologie und E-Payment, Kundendienst und Retourenmanagement», so René Kaiser, Leiter Kommunikation der Landi Schweiz AG. Und tatsächlich: Die Post bietet für Unternehmen, die im Onlinehandel erfolgreich sein wollen, eine ganze Reihe von Dienstleistungen an, die einzeln oder im Paket bezogen werden können. Das Zusammenspiel dieser Dienstleistungen nennt sich «Wertschöpfungskette». Die Landi hat sich dazu entschieden, elf der 14 möglichen Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen (siehe Kasten unten).

Entweder / «Odoo»

8000 Artikel, die beworben, gelagert, versandt oder abgeholt und bezahlt werden wollen, Betriebsprozesse müssen überwacht und die Buchhaltung gemacht werden: Man kann sich vorstellen, dass die Umsetzung eines Projekts dieser Grösse einige Herausforderungen mit sich bringt. In der Konzeptionsphase fanden zahlreiche Workshops mit verschiedensten Anspruchsgruppen statt, in denen bestimmt wurde, was wann wo wie genau funktionieren soll. Als wirkliche Knacknuss erwiesen sich aber die IT-Prozesse: Ihre hohe Komplexität durfte auf keinen Fall das Kauferlebnis der Kunden beeinträchtigen. Damit die Kunden nicht zwischen verschiedenen Websites hin- und hersurfen müssen, wurden die Schnittstellen zu bereits bestehenden Systemen geklärt und sauber definiert. Das gelang mit der Software «Odoo». Mit «Odoo» übernimmt die Post die zentrale Drehscheibenfunktion. So werden zum Beispiel alle Bestellungen, die Endkunden in einem der über 135 Landi-Läden abholen können, via «Odoo» übermittelt. Auch der reibungslose Datentransfer zwischen dem Onlineshop und der Lagerlogistik ist über diese Software garantiert. Die Post sorgt zudem für die Überwachung des Systems und steuert und kontrolliert die Betriebsprozesse. Sie kümmert sich auch um die Zahlungsabwicklung und die komplette Buchhaltung.

Erfolg dank geballter Kompetenz

Trotz der Grösse des Projekts dauerte die Umsetzung nur wenige Monate. Möglich machten das die Spezialisten des «Competence Center Digital Commerce» (PL45). Dieses Team vereint verschiedenste Kompetenzen rund um den digitalen Handel unter einem Dach. Neben Produktmanagern und E-Commerce-Spezialisten arbeiten hier auch Experten, die sich um die Kundenerlebnisse kümmern oder Marktforschung betreiben. Ein richtiger Alleskönner also, dessen Ziel es ist, Handelsunternehmen in der erfolgreichen Digitalisierung ihres Geschäfts zu beraten und zu unterstützen. Durch das Know-how des Kompetenzzentrums konnte die Post den exakten Wunsch der Landi in die Realität umsetzen.

Hohe Besucherzahlen und steigender Umsatz

Seit nunmehr vier Monaten können Landi-Kunden online einkaufen. Die Werbemassnahmen zeigen die gewünschte Wirkung: Die Landi profitiert von hohen Besucherzahlen in ihrem Onlineshop. «Mit den Umsätzen und dem Service-Level sind wir sehr zufrieden», resümiert Simon Gfeller, Leiter Marketing und Verkauf der Landi Schweiz AG. Kunden, die ihre Ware im Laden abholen, tätigen oft Zusatzeinkäufe. Das beweist: Die Kombination von Online- und stationärem Handel funktioniert und nutzt Synergien optimal.

www.landi.ch

Die Landi vertraut auf die Post

Für alle im Detail beschriebenen E-Commerce-Module vertraut die Landi auf die Post.

Direct Marketing

Die Landi setzt im Dialogmarketing auf ihre «Gazette». Der Prospekt wird alle zwei Wochen unadressiert an alle Haushaltungen in der Deutschschweiz zugestellt. Die Post verbindet die physische und die digitale Welt, indem die «Gazette» auch in der neuen Profital-App erscheint.

Onlineshop

Der Onlineshop der Landi wurde in Zusammenarbeit mit der bevorzugten externen Partnerin Garaio AG umgesetzt. Er ist an die E-Commerce-Plattform «Odoo» der Post angebunden.

E-Payment

Das integrierte Online Payment wird mit PostFinance umgesetzt. Durch die Anbindung ihrer Zahlungssysteme werden Zahlungen automatisch verarbeitet. Die Landi kann so Zahlungen mit Kreditkarten, PostFinance Card, E-Finance und PayPal anbieten.

Versand

Der Versand erfolgt in der Regel via PostPac Priority innerhalb eines Arbeitstages. Je nach Artikel bzw. Produkt wird auch per Sperr- oder Stückgut an die Kunden ausgeliefert. Die Weine der Landi werden via VinoLog versandt.

E-Marketing

Beratung

Die Landi wurde von Anfang an professionell vom Competence Center Digital Commerce betreut. Gestartet mit der Beratung (Kickoff April 2016) über unzählige Workshops zur Definition der Strategie bis zur Projektumsetzung bzw. dem Go-Live am 24. Oktober 2017.

Lagerlogistik

Das Lager für Artikel, die sich die Kunden nach Hause liefern lassen können, befindet sich in Oftringen im YellowCube – der hochautomatisierten Lageranlage. Hier werden die Waren gelagert, kommissioniert, versandt und retourniert.

Customer Relationship Management

Zustellservice

Die Landi kann über «Odoo» direkt auf den Webservice «Barcode» zugreifen. Die Endkunden können über den Login Post Connector von PickPost, My Post 24, der Sendungsverfolgung, der Samstagzustellung sowie der Stockwerkbelieferung profitieren.

Billing – Zahlen auf Rechnung

Das «Billing» steht für den Kauf auf Rechnung. Die Post erbringt hier sämtliche Dienstleistungen von der Rechnungsstellung über den Mahnlauf bis zur Übergabe ins Inkasso sowie der Verbuchung.

Retourenmanagement

Beim Retourenmanagement wird nach den Vorgaben des Kunden vorgegangen. Anpassungen der Lagerbestände, Gutschriften oder Geldüberweisungen sowie Ersatzlieferungen werden von der Post übernommen.

IT-Services und Prozessverantwortung

Die Landi hat ein Outsourcing-Modell mit der Post vereinbart. Das heisst, die Post übernimmt mit «Odoo» die zentrale Drehscheibenfunktion. Sie ist verantwortlich für den technischen Unterhalt und die Systemwartung, das Partner- und Schnittstellenmanagement, steuert und kontrolliert die Betriebsprozesse und kümmert sich um die Buchhaltung.

Internationale Services

Kundendienst

Die Post übernimmt mit dem Kundendienst den «Single Point of Contact» gegenüber den Endkunden der Landi. Allgemeine Fragen zum Versand, den Rechnungen und Zahlungen oder anderen Anliegen werden hier beantwortet. Dieser Service wird von IT4 sichergestellt.