«Das Tor zur gelben Welt öffnet sich»

Im Herbst 2017 hat PostNetz die neue Strategie vorgestellt. Ueli Lüdi, Leiter Netzmanagement, sagt im Interview, was sich seither getan hat und welchen Einfluss die Veränderungen auf den Arbeitsalltag der Mitarbeitenden haben.

29.01.2018
Interview: Gabriel Ehrbar
  • Ueli Lüdi, Leiter Netzmanagement

  • Thomas Baur, Leiter PostNetz

  • Daniela Manco

  • Dora Gunzinger

  • Celina Hauser

  • Roman Enz

Im vergangenen Sommer hat PostNetz eine neue Strategie verabschiedet. Was hat sich seither getan?

Wir haben den Mitarbeitenden die neue Strategie im Herbst 2017 im Rahmen der Semestermeetings vorgestellt. In der Zwischenzeit haben wir zu vielen strategischen Stossrichtungen konkrete Massnahmen initiiert. So ist zum Beispiel das Projekt «Filiale der Zukunft» bereits weit fortgeschritten und das Projekt «#digitalfit» wurde gestartet. Das Tor zur gelben Welt öffnet sich – nicht nur auf dem Papier, sondern auch im Alltag.

Einige strategische Massnahmen stellen die Mitarbeitenden vor neue Herausforderungen – beispielsweise das Projekt «#digitalfit». Wie macht PostNetz seine Mitarbeitenden digital fit?

Indem wir sie unterstützen. Wir werden verstärkt in Ausbildung und Trainings investieren und die notwendigen Hilfsmittel – beispielsweise Tablets – zur Verfügung stellen. Wir planen, die ersten Schritte in diesem Jahr umzusetzen. Wichtig ist auch, dass wir voneinander lernen und uns gegenseitig unterstützen. Ich sehe das als Chance – nicht nur für das Unternehmen, sondern auch für die Entwicklung jedes Mitarbeitenden.

Die Entwicklung des Netzes und der damit verbundene Stellenabbau beschäftigt die Mitarbeitenden weiterhin – und macht vielen Angst ...

Dessen sind wir uns bewusst. Es ist unser Ziel, jeweils rechtzeitig die personelle Situation bei Veränderungen im Netz zu klären und so Sozialplanfälle nach Möglichkeit zu verhindern. Wir werden auch in Zukunft gemeinsam mit den betroffenen Mitarbeitenden nach Lösungen suchen. Dabei wird Flexibilität gefordert sein – von beiden Seiten.

2017 hat PostNetz in Interlaken und Landquart sogenannte «Filialen der Zukunft» eröffnet, weitere folgen. Gleichzeitig wird das Sortiment angepasst. Was steckt dahinter?

Die strategische Stossrichtung «Mehr Gelb» gibt die Richtung vor. Das gilt für unser Sortiment wie für die Gestaltung der Filialen. In Zukunft setzen wir verstärkt auf eigene «gelbe» Produkte. Über die bestens bekannten Leistungen hinaus wollen wir zudem unsere Kunden beraten, wie sie von unseren digitalen Angeboten und Services profitieren können. Die sind oft gar nicht oder nur wenig bekannt. Natürlich verkaufen wir in reduziertem Umfang weiterhin Drittleistungen. Die Filiale der Zukunft bildet den idealen Rahmen: Sie schafft eine offene, einladende Atmosphäre und ein passendes Umfeld, um unsere Kunden bei der Post willkommen zu heissen.

Haben die Veränderungen Einfluss auf die Zielvereinbarungen der Mitarbeitenden im Netz?

Ja. Gerade die Eigenverantwortung ist künftig stärker gefordert: Die Verhaltensziele der Mitarbeitenden werden mit mindestens 50 Prozent gewichtet. Wir stärken auch die Rolle der Vorgesetzten. Es liegt nun in ihrer Kompetenz – ausgerichtet auf die übergeordneten Ziele und die aktuelle Situation in ihren Bereichen –, die Ziele für ihren Verantwortungsbereich eigenständig festzulegen. Im Gegensatz zu den Vorjahren gibt es keine zentralen Vorgaben dazu, dadurch bleibt mehr Spielraum für individuelle Ziele. Ausserdem ergänzen wir beispielsweise zur Stärkung des Unternehmertums das Ziel der Verkaufsproduktivität mit einem Wirtschaftlichkeitsziel für die Organisationseinheiten. Das heisst: Der Gewinn soll erhöht bzw. der Verlust reduziert werden. Beim Verkauf von Drittleistungen konzentrieren wir uns auf Angebote mit interessanter Marge. Diese Ziele helfen mit, die Strategie ins Tagesgeschäft zu überführen.

Geht die neue Strategie mit einem Kulturwandel bei PostNetz einher?

Natürlich. Eine neue Strategie verändert immer auch die Kultur. Mit der strategischen Stossrichtung «Mein Zuständigkeitsbereich – mein Unternehmen» zeigen wir die Richtung auf: selber Verantwortung übernehmen, die eigenen Stärken nutzen und unternehmerisch handeln. Gelingt uns das, ist PostNetz auf einem guten Weg.

Roman Enz, Kundenberater, St. Gallen

Die neue Strategie stellt die Kunden mit ihren Anliegen ganz klar in den Vordergrund und stärkt gleichzeitig die Bedeutung von PostNetz innerhalb des Konzerns. Wir als Kundenberater haben grössere Kompetenzen und damit auch eine höhere Verantwortung der gesamten Post und unserer Kundschaft gegenüber. Im Allgemeinen habe ich den Eindruck, dass die neue Strategie dem ganzen Bereich mehr Selbstvertrauen geben, uns als Mitarbeitende bestärken und von den Kunden positiv wahrgenommen werden wird. Ich denke, es wird ein ziemlicher Wandel unserer bisherigen Aufgaben stattfinden und eine Weile dauern, bis alle Mitarbeitenden sich in der neuen Rolle zurechtgefunden haben. Für mich persönlich wird dieser Prozess eine Bereicherung meiner täglichen Arbeit werden und meinen Horizont erweitern.

Dora Gunzinger, Filialleiterin, Matzendorf

Mit der Strategie von PostNetz erkenne ich die Richtung und spüre Sicherheit im Umgang mit den Veränderungen der Zukunft. Die Veränderungen der Digitalisierung sind überall spürbar. Ich informiere unsere Kunden über die verschiedenen digitalen Möglichkeiten. Die Herausforderung der digitalen Veränderungen erfordert Flexibilität und die Bereitschaft, Neues anzunehmen und kennenzulernen. Für mich ist die Freude an der täglichen Arbeit sehr wichtig – und ebenso, den Sinn und Nutzen der Veränderungen zu sehen.

Daniela Manco, Kundenberaterin, Basel

Dank der neuen Strategie können wir die Kundenbedürfnisse viel besser erfüllen. Am Schalter reagieren wir kulanter auf Kundenreaktionen, was unsere Kunden sehr schätzen – auch wenn es manchmal noch schwierig ist, abzuschätzen, wann wir Kulanz walten lassen sollten und wann nicht. Ausserdem versuchen wir, den Kunden die Digitalisierung näherzubringen, und zeigen auch, dass wir uns für ihre Bedürfnisse einsetzen.

Celina Hauser, Lernende, Landquart

Besonders positiv an der neuen Strategie finde ich, dass wieder «Mehr Gelb» im Vordergrund steht. Die Beratung macht mir mit dem Konzept der «Filiale der Zukunft» hier in Landquart viel Spass, da ich den Eindruck habe, dass die Kunden offener sind. Für mich ist es wichtig, dass ich den Kunden den Nutzen der verschiedenen – vor allem auch digitalen – Produkte aufzeigen kann. Denn am Ende möchten wir jeden Kunden mit einem Lächeln aus der Filiale gehen lassen.

TommyTalk: Dialoganlässe mit dem Leiter PostNetz

2018 finden in der ganzen Schweiz Dialoganlässe mit dem Leiter PostNetz, Thomas Baur, statt. Sie bieten den Mitarbeitenden von PostNetz Gelegenheit für den direkten Austausch mit der Führungsspitze. Hier haben Sie die Möglichkeit, Antworten auf Fragen zu erhalten, die Ihnen unter den Nägeln brennen.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.post.ch/tommytalk

Mit PostNetz «back to the future»

2017 hat PostNetz mit der neuen Strategie das Tor zur gelben Welt aufgestossen. Jetzt PostNetz ins Jahr 2020 begleiten und bereits heute einen Blick auf das werfen, was morgen sein wird: pww.post.ch/strategiepn-film