Bike to work mit Urs

Die grösste Velo- und Gesundheitsförderungsaktion der Schweiz geht in die nächste Runde: Im Juni zählt wieder jeder Kilometer, den die Mitarbeitenden mit dem Bike oder Rennrad zurücklegen. Jedes Jahr sind Hunderte Pöstler mit dabei – einer von ihnen ist Urs Graber.

07.05.2019
Interview: Simone Hubacher
  • Urs Graber mit seinem Drahtesel. Damit pedalt er allein im Juni 1000 Kilometer.

  • Kommunikationsmitarbeiter Urs Graber mit seinem Drahtesel. Damit will er im Juni 1000 Kilometer pedalen.

    Kommunikationsmitarbeiter Urs Graber mit seinem Drahtesel. Damit will er im Juni 1000 Kilometer pedalen.

  • Kommunikationsmitarbeiter Urs Graber mit seinem Drahtesel. Damit will er im Juni 1000 Kilometer pedalen.

    Kommunikationsmitarbeiter Urs Graber mit seinem Drahtesel. Damit will er im Juni 1000 Kilometer pedalen.

  • Kommunikationsmitarbeiter Urs Graber mit seinem Drahtesel. Damit will er im Juni 1000 Kilometer pedalen.

    Kommunikationsmitarbeiter Urs Graber mit seinem Drahtesel. Damit will er im Juni 1000 Kilometer pedalen.

  • Kommunikationsmitarbeiter Urs Graber mit seinem Drahtesel. Damit will er im Juni 1000 Kilometer pedalen.

    Kommunikationsmitarbeiter Urs Graber mit seinem Drahtesel. Damit will er im Juni 1000 Kilometer pedalen.

Was motiviert dich für bike to work?

Ich fahre das ganze Sommerhalbjahr mit dem Velo zur Arbeit, nicht nur im Aktionsmonat Juni. Aus Fitnessgründen! Es ist ein gutes Gefühl, abends nach Hause zu kommen und die Sporteinheit schon hinter sich zu haben. So sammle ich automatisch für die Firma bzw. mein Team Velokilometer, nachdem ich mich registriert habe.

Wie viele Kilometer machst du im Aktionsmonat?

Das Ziel, das ich mir selbst setze, sind 1000 Kilometer. Das erreiche ich, wenn ich täglich per Velo zur Arbeit fahre. Lasse ich es einmal stehen, dann muss ich an einem anderen Tag eine Zusatzschlaufe fahren – via Murten oder Laupen. Vom Wohnort Worben (BE) nach Bern sind es auf dem direkten Weg 25 Kilometer. Pro Tag mache ich so 50 Kilometer.

Fährst du schon mit oder noch ohne Motor?

Natürlich ohne! So profitiert die Gesundheit mehr. Wenn es das Wetter erlaubt, nehme ich das Rennvelo, ansonsten mein Citybike. Die Fahrt dauert rund eine Stunde. Dem Trocknungsraum im EspacePost sei Dank, kann ich abends wieder in trockene Trainingskleider und -schuhe steigen.

bike to work – anmelden bis 31. Mai!

Weitere Infos

PostConnect -> bike to work

post.mobilitaetsdurchblick.ch

postactivity.ch

Bike to work 2018

Anzahl Teilnehmende der Post 2018: 929 in 270 Teams

Durchschnittliche Kilometer pro Mitarbeiter im Juni: 171

Postkilometer total: 159 497