Blutdruck per Handykamera messen

Den Finger auf die Kamera des Smartphones halten und so den eigenen Blutdruck messen: Mit der App Riva Digital ist dies möglich. Postmitarbeitende am Hauptsitz haben sie getestet.

07.05.2019
Text: Simone Hubacher; Fotos: Christina Messerli
  • Den Finger auf die Kamera des Smartphones halten und so den Blutdruck messen: Das funktioniert.

  • Simone Lazarus lädt die App runter und registriert sich.

  • Ein einmaliges Kalibrieren mit einem herkömmlichen Blutdruckmessgerät ist nötig.

  • Stefan Wild von TopPharm erklärt Simone Lazarus die Funktionsweise der App.

  • Simone Lazarus misst ihren Blutdruck per Fingerscan.

  • Markus Williner lässt sich den Blutdruck messen, bevor er die App verwendet.

Jede vierte erwachsene Person in der Schweiz hat einen erhöhten Blutdruck. Das sind 1,5 Millionen Menschen im ganzen Land. Bluthochdruck ist somit die Volkskrankheit Nummer eins. Und leider wissen viele nicht, dass sie zur Risikogruppe gehören.

Die Post will hier ansetzen und sensibilisieren. Deshalb hat sie sich mit 20 weiteren Firmen zum Verein Riva Digital zusammengeschlossen und ist mit Claudia Pletscher, Leiterin Entwicklung und Innovation bei der Post, im Vorstand vertreten. Ende März präsentierte Riva Digital die App am Hauptsitz der Post, im EspacePost in Bern. «Kennen Sie Ihren Blutdruck?», fragte Stefan Wild von TopPharm. Innert 30 Sekunden per Fingerscan via Kamera ermittelt die App mithilfe des eigenen Handys die Werte. Ein einmaliges Kalibrieren mit einem herkömmlichen Blutdruck-Messgerät ist anfangs nötig, um die App nutzen zu können. HR-Mitarbeiterin Simone Lazarus testete sie und fand lobende Worte: «Wir haben Schlaganfall-Patienten in der Familie. Deshalb finde ich diese Messmöglichkeit per Fingerscan nun sehr praktisch – das Smartphone hat man ja sowieso immer dabei.»

Stefan Wild betont: «Das Ampelsystem der App vermittelt einen ersten Eindruck. Es ist keine medizinische Messung, sie zeigt jedoch einen Richtwert auf. Wer im orangen oder gar roten Bereich liegt, sollte besser zum Arzt und auch die anderen Körperwerte wie Blutfett und -zucker überprüfen lassen.»

rivadigital.ch