S&P bestätigt Rating von Post und PostFinance

Die internationale Kredit-Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) bestätigt ihre Bewertung von Post und PostFinance: Die beiden Unternehmen werden weiterhin auf der zweithöchsten Ratingstufe AA+ eingestuft.

19.12.2018

Gute Noten von Standard & Poor’s: Die Post und PostFinance erhalten erneut die zweithöchste Ratingstufe AA+.

«Dieses positive Rating unterstreicht unsere nach wie vor stabile finanzielle Grundlage. Es ist nicht selbstverständlich, dass wir trotz des schwierigen Umfelds sowie sinkender Ergebnisse unsere Kapitalmarktfähigkeit weiterhin auf diesem hohen Niveau halten können», erklärt Alex Glanzmann, Finanzchef und Mitglied der Konzernleitung. Ein gutes Rating spielt für die Fremdkapitalgeber der Post eine wesentliche Rolle. Im Fall von PostFinance wird ein positives Rating in den Anlagerichtlinien von institutionellen Investoren (Pensionskassen, Versicherungen) und Grosskunden mehrheitlich vorausgesetzt, um überhaupt Gelder auf einem Postkonto halten zu dürfen. Der Bundesratsbeschluss bezüglich einer Aufhebung des Kredit-/Hypothekarverbot sowie einer Teilprivatisierung von PostFinance kann ein zukünftiges Rating beeinflussen.

Zum Ratingbericht