«Der Schweizer Onlinehandel muss umdenken»

Wenn sich in Bern 300 digitale Experten aus dem In- und Ausland treffen, hat das Competence Center Digital Commerce zur Connecta geladen. Eine Haupterkenntnis der diesjährigen Veranstaltung: Amazon will unseren Alltag viel stärker bestimmen als bisher angenommen.

11.12.2018
Text: Antonio Milelli
  • Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer des Kölner Instituts für Handelsforschung zeigte auf, dass der Schweizer Onlinehandel umdenken muss.

    Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer des Kölner Instituts für Handelsforschung zeigte auf, dass der Schweizer Onlinehandel umdenken muss.

  • Matthias Bucheli, Gastgeber und Leiter Competence Center Digital Commerce, PostLogistics.

    Matthias Bucheli, Gastgeber und Leiter Competence Center Digital Commerce, PostLogistics.

  • An der Connecta stand der Austausch zu neuen Entwicklungen der Digitalisierung und deren Auswirkungen auf das Leben und den Handel im Fokus.

    An der Connecta stand der Austausch zu neuen Entwicklungen der Digitalisierung und deren Auswirkungen auf das Leben und den Handel im Fokus.

Was bedeutet Onlinehandel heute? Das erklärte Kai Hudetz, Geschäftsführer des Kölner Instituts für Handelsforschung, anlässlich der jüngsten Connecta. Am Beispiel von Amazon zeigte er auf, dass solche Plattformen nicht nur als Onlinehandelsmarktplatz zu verstehen sind, sondern als gesamtes Ökosystem. Durch konsequentes Weiterdenken und von Innovationen getrieben, drängen sie in ständig neue Geschäftsfelder vor. Sie werden zur ernsthaften Konkurrenz für etablierte Player wie TV-Sender oder IT-Provider – und binden ihre Kunden in vielen Lebensbereichen an sich.

Der Kunde steht im Fokus

Auch wer letztlich online nichts kauft, informiert sich oft via Kundenbewertungen auf Plattformen über neue Produkte und geht anschliessend mit diesen Informationen in den Laden. Dem Schweizer Onlinehandel legt Kai Hudetz ans Herz, Sprachsteuerung, Kundenzentriertheit und die steigenden Ansprüche der Kunden on- wie offline besonders in den Fokus zu nehmen. «Der Schweizer Onlinehandel muss umdenken, wenn er im internationalen Vergleich mithalten will», betont er.

Mehr als 90 Referenten im Einsatz

Neben den Keynotes konnten sich die Teilnehmenden an einer Vielzahl von Workshops aktiv beteiligen. Die Referenten kamen aus der Schweiz, Deutschland, Österreich, England, den USA, Luxemburg und Belgien und beleuchteten die verschiedensten Digitalisierungsthemen – weit über das Thema Onlinehandel hinaus. Das breite Spektrum behandelte Fragen zu Cyberwar und Cyberkriminalität, zum Darknet, zur Roboterisierung, zur Logistik und zu autonomen Fahrzeugen, zum Mitarbeitendenmanagement und zu Fragen zur Genderisierung, aber auch zur Zukunft des stationären Handels.

post.ch/connecta

Connecta 2018

Die Connecta ist ein jährlich stattfindender Anlass, der vom Competence Center Digital Commerce (PostLogistics) zusammen mit PostMail und PostFinance organisiert wird. Der Anlass hat sich zu einem der wichtigsten Treffpunkte der Digitalszene Schweiz entwickelt. In vier Keynotes und zahlreichen Workshops stand am 24. Oktober in der Welle7 in Bern der Austausch über Entwicklungen der Digitalisierung und deren Auswirkungen auf das Leben und den Handel im Fokus. Safe the date: Die Connecta 2019 findet nächstes Jahr am 22. Oktober in der Welle7 in Bern statt.