«Viel Kapital liegt brach»

Mit dem Working-Capital-Management-Angebot unterstützen die Post und PostFinance mittlere und grosse Firmen dabei, mehr finanziellen Handlungsspielraum zu gewinnen.

30.10.2018
Text: Julia Dieziger
  • Daniel Maucher

    Daniel Maucher, Leiter Lösungsentwicklung und Betrieb WCM bei PostFinance am Swiss WCM Summit 2018.

  • Die WCM-Studie

    So ticken Schweizer Unternehmen im WCM: Die WCM-Studie wird jährlich von der Universität St. Gallen in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Post und PostFinance herausgegeben.

Was genau ist Working Capital Management (WCM)? Vier wichtige Fragen zum Thema beantwortet Daniel Maucher von PostFinance. Als Leiter Lösungsentwicklung und Betrieb WCM ist er für die Konzeption und Umsetzung der WCM-Lösungen verantwortlich.

Was ist Working Capital Management einfach erklärt?

In Unternehmen liegt in der Regel viel Kapital brach – etwa, weil dieses in einem unnötig hohen Lagerbestand gebunden ist oder weil Kunden spät zahlen und das Unternehmen lange auf das Geld warten muss. Mit WCM-Massnahmen wird solches Kapital freigesetzt. So erhalten die Unternehmen mehr finanziellen Spielraum, um zum Beispiel ihre Wachstumsvorhaben zu realisieren. Mit unserem WCM-Angebot unterstützen wir Kunden bei diesen Prozessen mit verschiedenen Lösungen wie Factoring, Reverse Factoring oder Dynamic Discounting. Dabei greifen wir dort ein, wo Kapital brachliegt: bei den Debitoren, den Kreditoren und/oder bei den Beständen.

Bitte beschreiben Sie die Funktionsweise von WCM anhand einer WCM-Lösung von Post und PostFinance.

Die WCM-Lösung Factoring zum Beispiel setzt bei den Debitoren an und zielt darauf ab, dass unsere Kunden weniger lang auf das Geld ihrer Kunden warten müssen und so schneller Liquidität generieren können. Dazu übergeben unsere Kunden ihre Kundenforderungen an PostFinance. PostFinance wiederum begleicht die Ausgangsrechnung innerhalb weniger Tage und hilft damit unseren Kunden, ihr gebundenes Kapital freizusetzen.

Wie können Post und PostFinance beim WCM-Angebot voneinander profitieren?

Beim WCM geht es stets darum, die Finanzflüsse entlang der physischen Warenflüsse intelligent zu steuern. Deshalb fliessen in unser WCM-Dienstleistungsangebot sowohl das Logistik-Know-how der Post als auch die Finanzierungskompetenzen von PostFinance ein. Auch im Vertrieb arbeiten wir eng zusammen.

Und welche Vorteile haben die Kunden, wenn sie fürs WCM mit PostFinance/Post zusammenarbeiten?

Auf Wunsch erhalten unsere Kunden eine individuelle WCM-Unterstützung aus einer Hand – von der Analyse und Beratung bis zur Konzeption und Umsetzung. Unser WCM-Know-how stützt sich dabei auf langjährige Erfahrung und die intensive Zusammenarbeit mit dem Supply Chain Finance-Lab der Universität St. Gallen. Nicht zuletzt können wir unseren WCM-Kunden aufgrund der hohen Bonität der Post besonders günstige Konditionen bieten.

Mehr zum WCM-Angebot

Weitere Informationen zum WCM-Angebot von Post und PostFinance, dem Swiss WCM Summit als wichtigstem Schweizer Fachanlass rund ums Thema WCM oder zur aktuellen WCM-Studie 2018 sind online abrufbar unter www.post.ch/wcm und www.postfinance.ch/wcm.