Neues regionales Paketzentrums in Vétroz

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich begannen heute die Bauarbeiten für das neue regionale Paketzentrum Vétroz (VS). Mit diesem regionalen Paketzentrum investiert die Post in das Wallis und zeigt ihr entschiedenes Engagement für die Randregionen. Zwei weitere Paketzentren sind in Cadenazzo (TI) und Untervaz (GR) geplant.

11.10.2018
Text: Mathias Forny

Im Mai 2020 wird die Post das zweite der drei neuen regionalen Paketzentren in Betrieb nehmen: den Standort Botza in Vétroz mit einer Fläche von 25 000 m2. Die Sortierkapazität wird auf 8000 Pakete pro Stunde ausgelegt. Die Logistikzentren Bex, Brig, Sierre und Sion werden in diesem Zentrum zusammengefasst. Die Mitarbeitenden dieser Standorte werden in das neue Zentrum überführt.

Vétroz ist einer von drei dezentralen Standorten, die bis 2020 realisiert werden sollen. Die neuen regionalen Paketzentren werden über ein Direktverkehrsnetz verbunden. So müssen Pakete, die im Wallis sortiert und zugestellt werden, nicht mehr den Umweg über Daillens (VD) nehmen.

Die Post wird auf dem neuen Paketzentrum in Vétroz eine Fotovoltaikanlage in Betrieb nehmen. Mit einer geplanten Spitzenleistung von 1,46 Megawatt Peak wird die Anlage neben der Fotovoltaikanlage auf dem Briefzentrum in Mülligen zu den grössten Anlagen der Post gehören. Die Anlage produziert Strom für rund 450 Durchschnittshaushalte.

Medienmitteilung vom 8.10.2018