PostFinance: Als Team an die Spitze

PostFinance ist auf dem Weg zum Digital Powerhouse und will die Nummer 1 der digitalen Banken der Schweiz werden. Doch die Position der Nummer 1 wird PostFinance nicht geschenkt. Im Laufe der Transformation erfindet sich PostFinance deshalb immer wieder neu und begeistert ihre Kunden mit neuen digitalen Angeboten und Services. Das geht aber nur mit einem starken Team, das gemeinsam in eine Richtung geht.

25.09.2018
  • Pop-up-Store von PostFinance

    Pop-up-Store von PostFinance

  • Logo Creating ONE

Um das Ziel von PostFinance, die Nummer 1 der digitalen Banken werden, zu erreichen, müssen alle an einem Strick ziehen. Wer ein Player in der Top-Liga sein will, muss agil und engagiert sein und braucht ein ausserordentliches Team. Die Mitarbeitenden von PostFinance müssen also als «one Team» mit «one Spirit» agieren. «Creating ONE» heisst das Credo von PostFinance dazu. ONE ist die künftige Einstellung, die für alle PostFinance-Mitarbeitenden gilt. Das bedeutet, dass sich alle in die gleiche Richtung bewegen – dorthin, wohin sich auch die Kunden bewegen. Die drei Buchstaben stehen für Open, Network und Engage.
Open: Offen sein für Neues, Flexibilität im Umgang mit sich rasch wandelnden Bedürfnissen.

Network: vernetzt im Denken und Handeln. Engage: Leidenschaft, Einsatzbereitschaft, Proaktivität und Ausdauer. Das sind die Erfolgsfaktoren, damit die Mitarbeitenden als Team erfolgreich sind. Nur so erreicht PostFinance das Ziel, ein Digital Powerhouse zu werden und weiterhin in einem kompetitiven Umfeld zu bestehen.

Die digitale Transformation auf Kundenseite

PostFinance ist mit mehr als 1,7 Millionen E-Finance-Nutzern Marktführerin im Onlinebanking und Digital Banking in der Schweiz. Trotzdem sind noch immer 40 Prozent unserer Kundinnen und Kunden «analog» unterwegs. Diesen Anteil will PostFinance senken. Deshalb unterstützt PostFinance ihre Kunden mit verschiedenen Angeboten.

Leistungsversprechen Sicherheit

Eine Umfrage von PostFinance zeigt, dass die Angst, Opfer von Cyberkriminalität zu werden, mit der wichtige Grund ist, weshalb Kunden kein Onlinebanking nutzen. Diese Angst will PostFinance ihren Kundinnen und Kunden nehmen und Sicherheitsbedenken aus dem Weg räumen. Mit der neuen Schadendeckung garantiert PostFinance, dass sie bis zu einem Betrag von 100'000 Franken pro Fall für Schäden im Onlinebanking aufkommt, die durch technische Angriffe wie Phishing oder Malware entstanden sind.

Mehr Informationen zum Leistungsversprechen Sicherheit

Pop-up-Stores

Am 6. August baute PostFinance den ersten Pop-up-Store im Bahnhof Luzern auf. Das Ziel der temporären Geschäfte ist es, die Laufkundschaft von den digitalen Dienstleistungen zu überzeugen, deren Anwendung zu erklären und so einen wesentlichen Beitrag zum Ziel die «Nummer 1 der digitalen Banken der Schweiz» zu leisten. An den bisherigen Standorten Luzern und Bern ergaben sich über 5200 Kundenkontakte. Allein in Bern konnte das Standpersonal vor Ort über 200 Personen dazu animieren, die PostFinance App herunterzuladen.
Hier sind die nächsten Pop-up-Stores zu finden:

SBB Zürich HB 24.9.–6.10.2018

SBB Bern 1.10.–13.10.2018

SBB Luzern 15.– 27.10.2018

SBB Zürich HB 29.10.–10.11.2018

SBB Bern 12.– 29.11.2018

SBB Bellinzona 12.11.–1.12.2018

Go-Digital-Kurse

Das dritte Digital Transformation-Projekt startet unter dem Namen Go Digital. In jeder Filiale führen Mitarbeitende von PostFinance einen kostenlosen Kurs pro Woche durch, um den Teilnehmenden in 45 Minuten die Vorteile, die Nutzung sowie die verschiedenen Funktionen und Mehrwerte von E-Finance und der PostFinance App zu erklären. Selbstverständlich dürfen auch interessierte Mitarbeitende der Post an den Kursen teilnehmen. Mehr Informationen zu den Go-Digital-Kurse: postfinance.ch/godigital