Stabile Werte trotz grosser Herausforderungen

77 Prozent der rund 45 000 befragten Mitarbeitenden aus 14 Ländern haben an der diesjährigen Personalumfrage teilgenommen. Jetzt liegen die Resultate vor.

21.08.2018
Text: Redaktion

Die Post schneidet als Arbeitgeberin auf Konzernstufe im Vergleich zum Vorjahr grundsätzlich gut ab – trotz turbulenter Zeiten und grosser Umwälzungen. Die Entwicklungen in den einzelnen Bereichen und Themen sind jedoch unterschiedlich. 77 Prozent der rund 45 000 befragten Mitarbeitenden aus 14 Ländern haben an der diesjährigen Umfrage teilgenommen und die rund 60 Fragen zu «Bereichsfitness», «Arbeitssituation» und «Engagement» beantwortet.

Das Engagement der Mitarbeitenden ist nach wie vor hoch (80 Punkte). Die Bereichsfitness behält den Vorjahreswert von 72 Punkten. Die Arbeitssituation generell beurteilen die Mitarbeitenden gleich gut wie im Vorjahr (76 Punkte), ebenso die Personalzufriedenheit (73). Konzernweit ungebrochen hoch ist auch die Leistungsbereitschaft (86 Punkte).

Abwärtstrend gestoppt

Positiv ist die Entwicklung bei den Mitarbeitenden von PostNetz: Hier konnte der Abwärtstrend vom Vorjahr gestoppt werden. Die Geschäftsbereiche PostMail und PostLogistics weisen stabile Ergebnisse aus, Swiss Post Solutions (SPS) bestätigt den positiven Trend.

Die PostAuto-Affäre sowie die zahlreichen Reorganisationsprojekte gehen aber nicht spurlos an den Mitarbeitenden der Post vorbei. Die aktuelle Situation bei PostAuto sowie die Reorganisation bei PostFinance wirken sich negativ auf das Engagement und die Bereichsfitness aus.

Resultate analysieren

Die Resultate der einzelnen Bereiche und Abteilungen werden nun bis auf Teamstufe analysiert, besprochen und mit Verbesserungsmassnahmen versehen. «Der Dialog zwischen den Mitarbeitenden und den Teamleiterinnen bzw. -leitern nimmt hier eine ganz zentrale Rolle ein», sagt Personalchefin Valérie Schelker.